2013

Print Friendly, PDF & Email

Touren 2013

 

Mahn- und Gedächtnisfahrt Berlin

Am Freitag, den 11. Oktober machten wir uns auf zur jährlichen „Mahn- und Gedenkfahrt“ nach Berlin. Nach dem Event machten wir uns auf den Heimweg, blieben noch eine Nacht in Braunschweig und kehrten montags zurück nach Haus.

=> Hier geht’s zur Tour

 

Malle-Küsten-Tour per Trike

Ohne Mopped geht’s halt manchmal auch und so eine Trike-Tour kann ebenfalls so richtig Spaß machen. Sonne satt, 30 Grad, tolle Landschaft und luftige Klamotten. Was will man mehr?

=> Hier geht’s zur Tour

 Drei-Länder-Eck-Tour Tirol

Unsere diesjährige Jahrestour starten wir zu zehnt (Natze, Richard, Lutz, Christoph, Andreas, Helmi, Anja und Blomy und wir beide) am 14. Juni 2013.

Bei wunderbarem Wetter genießen wir sechs Tagestouren durch das Dreiländereck Österreich, Italien und die Schweiz:
Motorradtour vom 14. – 22.Juni nach Nauders (Tirol).

 

Fritjes speziaal-Tour nach Winterswijk

Erster Mai, 16 Grad. Nicht allzu warm, aber nach den letzten Tagen geradezu mediterrane Temperaturen. Wir nutzen den Nachmittag für einen kleinen Abstecher nach Winterswijk im Gelderland. Zahlreiche Deutsche hatten dieselbe Idee und da die Niederlande heute feiertagsfrei sind, ist es entsprechend voll. Angesichts des Massenansturms klemmen wir uns das Shoppen und begnügen uns mit Pommes speziaal und Softeis in unserer bevorzugten Snack-Bar „Cafetaria Plokker“ (Markt 7-9 an der Kirche Sint Jakobskerk Nähe Gelateria Talamini).

 

Sicherheits-Trainings-Tour Recklinghausen

Für den 29. April 2013 habe ich einen Tag Urlaub eingetragen, denn ich habe mich beim FSZ Westfalen zum ADAC-Sicherheitstraining eingebucht.

 

Ich-fahr-mal-eben-Tanken-Tour

Erneut schwächelt das Wetter zum Wochenende hin:
Während das Thermometer am Donnerstag noch 20 Grad anzeigte, klettert der Wetterfrosch pünktlich zum Freitag Mittag hinab auf regnerische 11 Grad *brrr*.

Während sich der Samstag ebenfalls regnerisch zeigt, klettert das Thermometer am Sonntag zumindest auf 13 Grad und lässt den Regen Regen sein. Also nix wie auf, meinem Sohnemann mit dem Mopped zum Kart-Turnier nach Holzwickede folgen – immerhin muss ich eh dringend tanken! 🙂

Während mir auf dem Hinweg (trotz „plus-10-Grad-Held-Handschuhe) beinahe die Finger einfrieren (und ich mich doch seeehr über die absolut schmerzfreie Dortmunder Bevölkerung wundere, die bei den ersten Sonnenstrahlen tatsächlich Fahrradausflüge in Shorts, Tops und Flip-Flops unternimmt!!!), gestaltet sich der Rückweg am späten Nachmittag wesentlich angenehmer: Offenbar bläst der Wind weniger stark, so dass meine Klamotten dem Wetter durchaus standhalten.

 

 

Angasen-Angrillen-Tour mit Küken, ohne Grillen

Um 14:00 Uhr treffen wir uns mit den Xbeckern bei sonnigen, aber recht kühlem Wetter (ca. 12 Grad) an der Tankestelle in Senden, um unsere diesjährige Angrillen-Tour (ohne Angrillen) in Angriff zu nehmen. (Letzteres wurde beschlossen, da ursprünglich nur ein Bruchteil der gewöhnlich Anwesenden Zeit hatte). Hätte gar nicht sein müssen, denn letztendlich sind wir plötzlich wider Erwarten zu elft (Blomy mit Anja, Bernd, Ralle und meinereiner aus LH – Norby, Natze, Lutz, sein Kumpel und Andreas aus Ecke Xbeck sowie Frischling Britta aus Big-City-Münster.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsfahrt teilen wir uns in zwei Gruppen, treffen uns letztendlich an der Felsenmühle in Ochtrup wieder, rasten dort ein wenig zwecks Klönschnack und trennen uns dort irgendwie abrupt aufgrund diverser anderweitiger Termine.

Norby, Britta und meinereiner fahren noch eine schöne Tour rund um Ibbenbüren und schließen den Tag mit ca. 182 km und steifgefrorenen Fingern ab.

 

 

Kleine Eingewöhnungtour mit Führerschein-Frischling

Nachdem wir „uns“ Führerschein-Frischling Britta bei fiesem Wind und frischen 11 – 13 Grad aus Reckenfeld abgeholt haben, zeigen wir ihr und ihrer nagelneuen, wuchtig-wirkenden NC 700 S ihr künftiges Revier rund um den Pudding.

Laufend macht der Himmel einen auf „stark“, hält sich jedoch regentechnisch vornehm zurück:

Kaum sind die beiden wieder heil zu Haus abgesetzt, machen die vorab pubertierenden Möchtegern-Wolken Ernst, machen einen auf „Mini-Rocker-Bande“ und sprühen Wasser, was das Zeug hält. Eigentlich war es heute noch nicht geplant, aber OK: Auf zur GSR-Taufe! 🙂

Zwar ohne Sekt und Schampus, aber dennoch zeigt die bis dahin blitzeblanke GSR, dass sie sich genauso gern einsuhlt wie einst die Street-Trple:

Fazit: ca. 196 km

 

 

Erster Ausflug mit der GSR – Die „Herz“-Tour

Nach dem Abholen meiner neuen Maschine fahren Norby und meinereiner heute die erste kleine Runde rund um den Pudding. Es ist verdammt frisch, aber nützt ja nix: Dat neue Schätzken gehört eingefahren! 🙂

Ob es tatsächlich reiner Zufall ist, dass die gefahrene Strecke tatsächlich einem Herzen (mit eindeutig erkennbarer linker und rechter Herzkammer) gleicht??? 😀

 

GSR-Abhol-Tour

11 Grad, blau-bewölkter Himmel und alle freuen sich wie die Kleinkinder, dass das Thermometer endlich mal über die zweistellige Marke geklettert ist. Noch mehr freut sich meinereiner, der heute die neue GSR aus Duisburg abholt *ungeduldig-und-vorfreudig-rumzappel*